Kontakt +49 157 3773 1801

Business Agility: Agilität ist längst mehr als ein Hobby der IT!

In unserer modernen Wirtschaftswelt haben Firmen nicht mehr den Luxus eines stabilen Marktes. Der Einfluss des technischen Wandels und der kulturellen Veränderung  ist tiefgreifender und schneller als jemals zuvor. Unternehmen müssen sich neue Eigenschaften aneignen, um mit Agilität, Innovation und Dynamik in der heutigen unvorhersagbaren Welt weiter bestehen und wachsen zu können.

Ein Unternehmen ist nur so agil wie sein am wenigsten agiler Bestandteil. Und das ist nicht mehr die IT: die meisten Firmen beherrschen Agilität in der Entwicklung, sei es über Scrum-Teams, über Visualisierung des Arbeitsflusses mittels Kanban-Boards. Es gibt genügend Erfahrung, wie man in der Entwicklung die Arbeit in kleine, jeweils wertschöpfende Arbeitspakete zerschneidet. Man weiß heute, wie man aus kleinen Experimenten mit explizitem Kunden-Feedback möglichst schnell lernt. Viele Unternehmen haben Erfahrung darin. Und wenn nicht, gibt es am Markt viele Coachs und Trainer, die ihre Expertise in diesen Bereichen anbieten. 

Der eigentliche Engpass liegt aber in anderen Unternehmenssektoren: laut dem Business Agility Institute zählen typischerweise Finance und Marketing zu den am wenigsten agilen Anteilen in Unternehmen. Hier sind die Stellen, an denen optimiert werden muss.

Schauen wir uns dies am Beispiel des Marketings an: wie kann man agile Methoden verwenden und die Vorteile nutzen zu Zeiten der ständigen Veränderung?

Für das Marketing wurde im Juli 2012 ein eigenes Manifesto geschrieben, angelehnt an das Manifesto für Agile Software-Entwicklung, das mit 7 Grundsätzen Dynamik ins Marketing bringen soll. Diese lauten:

  1. Validiertes Lernen anstelle von Meinungen und Gewohnheiten
  2. Kundenorientierte Zusammenarbeit statt Silo-Denken und Hierarchien
  3. Adaptive und iterative Kampagnen statt Big-Bang-Kampagnen
  4. Kontinuierliche Bedürfnisbefriedigung statt statische Vorhersagen
  5. Flexible vs. starre Planung 
  6. Reaktion auf Veränderung statt strikter Verfolgung des Plans
  7. Viele kleine Experimente statt viele große Projekte

Agiles Marketing setzt damit auf kleine Aktionen, die spontan, schnell und kostengünstig eine große Zielgruppe ansprechen und sich viral verbreiten. 

Ein populäres Beispiel ist ein Tweet der Firma Oreo, dass man den Schokokeks auch im Dunkeln dippen kann, veröffentlicht während eines Stromausfalls beim Superbowl-Spiel im Jahr 2013. Das Marketing-Team des Keksherstellers benötigte nur 4 Minuten, um die Situation für ihre schlagfertige Reaktion zu nutzen. Neben dem sportlichen Gewinner des Abends gab es damit einen wirtschaftlichen: Oreo mit Tausenden Retweets und neuen Followern, sowie dem Titel des besten Tweets des Abends. 

Agilität im Marketing braucht neue Ansätze und muss neu erfunden werden, um sich an die jeweiligen Gegebenheiten anzupassen. Kampagnen im Marketing laufen oft länger als der typische Sprint von maximal vier Wochen. Sie werden in kleinere Aktionen unterteilt, die auf den Kunden abgestimmt flexibel und kontinuierlich die sozialen Medien nutzen. 

Wer sich intensiver mit dem Agilität im ganzen Unternehmen auseinandersetzen will, dem empfehle ich die Konference für Business Agility, die am 20. und 21. Mai in Wien stattfindet: nach Vorträgen gehen die Teilnehmer in eine Deep Dive-Diskussion, um Fragen zu erörtern und zu beantworten.